Ein gutes Gefühl durch feste Zähne

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan oder Keramik auf denen

der benötigte Zahnersatz (Krone, Brücke oder ganze Zahnreihe) befestigt wird.

Dadurch können Sie wieder sicher kauen, sprechen und lachen.

Implantate sind ein seit Jahrzehnten bewährtes Behandlungsmittel. Es gibt kaum etwas, das

grundsätzlich gegen implantatgetragenen Zahnersatz spricht. Eine eventuell vorhandene Erkrankung

des Zahnhalteapparates (Parodontitis), aber auch Allgemeinerkrankungen

- wie Diabetes oder Störungen des Knochenstoffwechsels -

müssen allerdings vorab abgeklärt und ggf. behandelt werden.

VIELE SITUATIONEN - IMMER EINE LÖSUNG

Zahnimplantate werden immer beliebter. Egal, ob einzelne Zähne ersetzt, größere Lücken geschlossen oder die kompletten Zahnreihen erneuert werden sollen – mit Implantaten entscheidet man sich für eine funktional und ästhetisch herausragende Lösung.

Einzelzahnlücke - ein fehlender Zahn

Vor allem im immer sichtbaren Schneidezahnbereich ist es wichtig, das Problem einer Zahnlücke naturnah und schnell zu lösen. Das Zahnimplantat ersetzt die natürliche Zahnwurzel und schafft einen sicheren Halt für die neue künstliche Zahnkrone. Ein Provisorium verdeckt die entstandene Lücke während der Einheilzeit des Implantats. Gesunde Nachbarzähne werden nicht als Brückenpfeiler benötigt und müssen nicht beschliffen werden.

Schalt-/ Freiendlücke - mehrere fehlende Zähne

Ebenso größere Lücken von zwei oder drei fehlenden Zähnen sind gut mit Implantaten zu versorgen. Gerade beim Freiende, wenn also die hinteren Backenzähne fehlen, ist das Kauen nur eingeschränkt möglich.

Je nach Knochensituation ist es umsetzbar, jeden fehlenden Zahn mit einem einzelnen Implantat zu versorgen oder aber die Lücke mit einer Brücke auf zwei bzw. mehreren Implantaten zu versorgen.

Zahnloser Kiefer - alle Zähne fehlen

Auch wenn alle Zähne in einem Kiefer fehlen, ist festsitzender, implantatgetragener Zahnersatz möglich. Spezielle Befestigungssysteme geben Ihren Dritten einen sicheren Halt für einen festen Biß.

Mehrere Implantate tragen dauerhaft den Zahnersatz in Form einer Brücke, wobei der Gaumen nicht abgedeckt ist und frei von Platten und  Haltebügeln einer klassischen Prothese bleibt.

Alternativ kann auch der Halt Ihrer vorhandenen Prothese verbessert werden, indem sich nach dem Prinzip eines Druckknopfes - zwei abgestimmte Gegenstücke auf dem Implantat und in Ihrer Prothese - verbinden. Die Prothese ist somit stabil für unbeschwertes Kauen, Sprechen und Lachen und kann bei Bedarf (z.B. zur einfachen Reinigung) wieder gelöst werden.

Keramikimplantate – die metallfreie Alternative!


Titan ist nicht nur hochstabil, sondern auch sehr körperverträglich (biokompatibel). Abstoßungsreaktionen oder allergische Reaktionen gegen Titan sind äußerst selten und kaum bekannt. Um Unverträglichkeiten möglichst sicher auszuschließen, können wir im Vorfeld einer Implantation einen Verträglichkeitstest durchführen. Bei diesem Titan-Stimulationstest kann im Labor das Risiko jedes Patienten individuell bestimmt werden. Liegt ein erhöhtes Risiko für eine Unverträglichkeit gegen Titan vor, ist alternativ ein Keramikimplantat denkbar.

MEHR SICHERHEIT DURCH 3D-PLANUNG

Dank unserer modernen, technischen Ausstattung können wir die Implantationen computergestützt dreidimensional planen. Durch diese präzise Positionierung, kann auch wenig Knochen effektiv genutzt werden.

Das Einbringen der künstlichen Zahnwurzeln wird dabei vor der eigentlichen Behandlung anhand einer 3D-Darstellung des Kiefers am Monitor simuliert. Basis dafür sind Aufnahmen unseres Digitalen Volumentomographen (DVT) und Intraoralscanners.

All dies bietet Ihnen mehr Sicherheit und eine minimalinvasive, schonende Behandlung.

 

MÖGLICHE VORBEHANDLUNG

Implantate brauchen ausreichend Knochensubstanz um festen und sicheren Halt im Kiefer zu finden.

Bei einigen Patienten ist dies jedoch wegen eines Knochenrückgangs nicht gegeben.

Abhilfe schafft hier in vielen Fällen ein Knochenaufbau.

 

ES GEHT UM IHRE GESUNDHEIT

... und da gehen wir keine Kompromisse ein! Wir behandeln Sie ausschließlich nach wissenschaftlich anerkannten Verfahren und Techniken und verwenden nur Implantate namhafter deutscher Hersteller.

Alles, damit Sie langfristig mit dem Behandlungsergebnis zufrieden sind.

Wasserturm_grau_2.png

Dr. Dorothea Brinkmann

Fachzahnarztpraxis für Oralchirurgie  •  Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie

Skagerrakstraße 17  •  26603 Aurich  •  Tel:  04941 / 969 45 00

kontakt@dr-brinkmann-aurich.de  •  Fax: 04941 / 99 14 264